Woche vom 01.02. bis 07.02.2024


bild
Fr 2.2. - So 4.2. 15.30 Uhr Großer Saal
Wish
USA 2023 Regie: Chris Buck
102 Minuten Kinderkino ohne Altersbeschränkung
Asha, ein durch und durch optimistisches Mädchen mit einem scharfen Verstand und einer großen Hingabe an ihre Lieben, lebt im sogenannten Königreich der Wünsche, in dem tatsächlich buchstäblich jeder Wunsch in Erfüllung gehen kann. Als sie einen Wunsch in Richtung Himmel schickt, wird dieser mit einem kleinen Ball aus unendlicher Energie namens Star erfüllt. Obwohl Star ein kleiner Unruhestifter ist, begibt er sich mit Asha und ihrer Ziege Valentino auf eine abenteuerliche Reise durch unterschiedliche Welten, um ihre Gemeinschaft zu retten.

bild
Fr 2.2. - So 4.2. 18.00 Uhr Großer Saal
Mo 5.2. - Mi 7.2. 20.30 Uhr Großer Saal
A Great Place to Call Home
USA 2023 Regie: Marc Turtletaub
90 Minuten
Seit „E.T:“ und „Alf“ wissen wir: Aliens, die auf der Erde stranden, suchen sich sehr gerne Familien mit Kindern aus, um Hilfe zu erhalten. Kinder nehmen nicht gleich das Schlimmste an, nur weil ein Außerirdischer vor der Tür steht, sie rufen weder Polizei noch Pentagon. Und sie haben Erfolg damit. Doch wie sieht’s aus, wenn ein Außerirdischer auf die geballte Lebenserfahrung eines knurrigen Senioren trifft? „A Great Place to Call Home“ stellt diese Frage und beantwortet sie in Gestalt einer sanften, liebenswürdigen Komödie mit viel Tiefgang. Unter der Regie von Marc Turtletaub, der so wunderbare Filme wie „Little Miss Sunshine“ produziert hat, spielt der wunderbare Ben Kingsley die Hauptrolle: den alten Milton, in dessen Vorgarten eine fliegende Untertasse samt Alien landet.

bild
Do 1.2. - So 4.2. 20.15 Uhr Großer Saal
Napoleon
USA 2023 Regie: Ridley Scott
159 Minuten
Während der hartnäckige und skrupellose französische Heerführer Napoleon Bonaparte (Joaquin Phoenix) innerhalb kürzester Zeit zum Kaiser von Frankreich aufsteigt, erobert er gleichzeitig das Herz von Joséphine de Beauharnais (Vanessa Kirby). Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur Napoleons taktisches Genie und seine großen Schlachten. Aus der Sicht seiner einzig wahren Liebe wird vor allem die unbeständige, destruktive Beziehung beleuchtet, die Napoleon in einen aussichtslosen Kampf um ihre Anerkennung und an den Rand der Zerstörung bringt.

bild
Do 1.2. - Mi 7.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Joan Baez – I am a Noise
USA 2023 Regie: Miri Navasky, Karen O'Connor, Maeve O'Boyle
113 Minuten Tipp
Sie ist Musikerin, Poetin, Illustratorin, Pazifistin und Bürgerrechtlerin. Und: Sie singt seit den 50er-Jahren für den Frieden. Die Rede ist von Joan Baez, die im Zentrum der akkurat recherchierten, informativen biographischen Doku „I am a Noise“ steht. Der Film verbindet Tonbandaufzeichnungen, Briefe und Tagebucheinträge der Künstlerin mit Interviews, jüngeren Live-Impressionen und Konzertszenen aus dem Archiv. Heraus kommt eine aufwendige Doku, die das künstlerische Wirken und Privatleben von Baez allumfassend aufarbeitet. Und Raum für intime Bekenntnisse sowie ehrliche Offenbarungen gewährt.

bild
Mo 5.2. - Mi 7.2. 18.00 Uhr Großer Saal
Monsieur Blake zu Diensten
Frankreich 2023 Regie: Gilles Legardinier
110 Minuten
Andrew Blake (John Malkovich) braucht Urlaub. Den kann er sich als ziemlich erfolgreicher Unternehmer zum Glück auch ohne Weiteres leisten. Also raus aus London und ab nach Frankreich. Sein Ziel: Die „Domaine de Beauvillier", mit der ihn vieles verbindet – vor allem viele Momente des Glücks, weil er dort einst seine Frau Diana kennenlernte. Doch es kommt ganz anders als geplant... Andrews Gastgeberin Madame Nathalie Beauvilier (Fanny Ardant) scheint ihn nämlich zu verwechseln. Und ehe er sich versieht, findet sich Andrew in der Rolle des Butlers auf Probe wieder und muss sich um allerlei Belange kümmern und vor allem um Mephisto, den Kater der alten Gutsherrin. Dabei spielt er trotzdem nach eigenen Regeln und mischt damit den alten Laden gehörig auf...

Woche vom 08.02. bis 14.02.2024


bild
Fr 9.2. - Mi 14.2. 15.45 Uhr Großer Saal
Raus aus dem Teich
USA 2023 Regie: Benjamin Renner
92 Minuten Kinderkino ohne Altersbeschränkung
Gleich mit ihrem ersten Animationsspielfilm landete die von Chris Meledandri gegründete Produktionsschmiede Illumination einen veritablen Hit. „Ich – Einfach unverbesserlich“ mit den Minions kam 2010 in die Kinos. Mit „Raus aus dem Teich“ findet ein neuer Illumination-Titel den Weg auf die große Leinwand. Ein optisch überzeugender Film rund um eine Entenfamilie auf Reisen.

bild
Do 8.2. - So 11.2. 18.00 Uhr Großer Saal
Mo 12.2. - Mi 14.2. 20.15 Uhr Großer Saal
Geliebte Köchin
Frankreich 2023 Regie: Tr?n Anh Hùng
135 Minuten
Mit „Geliebte Köchin“ kommt der vielleicht kulinarischste Film aller Zeiten in die Kinos: außergewöhnlich geschmackvoll, üppig und appetitanregend in seiner Bildsprache, und zusätzlich geht es auch inhaltlich um die Essenz der Kulinarik – ums Kochen, ums Essen, um den Genuss und um die Liebe. Ganz großes Koch-Kino also mit der wunderbaren Juliette Binoche in der Hauptrolle.- Wenn Mann und Frau gemeinsam in der Küche stehen, geht es nicht immer harmonisch zu. Doch in der riesigen Küche des Landhauses von Feinschmecker Dodin Bouffant ist kein böses Wort zu hören, wenn die Köchin Eugenie mit seiner Hilfe die köstlichsten Gerichte zubereitet. Das liegt nicht nur daran, dass die Beiden kulinarisch auf einer Wellenlänge liegen, sie sind darüber hinaus seit vielen Jahren auch ein Liebespaar.

bild
Do 8.2. - So 11.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Sterne zum Dessert
Frankreich 2023 Regie: Sébastian Tulard
110 Minuten
Nach der Autobiografie des berühmten französischen Patissiers Yaziud Ichemrahen entstand ein berührender Film mit Witz und Tiefgang, der vom schwierigen Aufstieg eines Jungen aus den Banlieues zum gefeierten Küchen-Star erzählt. - Yazid ist mit Schneebesen und Rührschüssel in der Hand auf die Welt gekommen: die Kunst der Patisserie, der Zubereitung köstlicher Süßspeisen, ist sein großes Talent. Kaum ist er alt genug, setzt er alles daran, diesen Beruf zu erlernen und zu den besten seines Fachs zu gehören. Doch dann muss er eine Entscheidung treffen: Soll er ein genialer Patissier werden, oder der beste Patissier der Welt?

bild
Do 8.2. - So 11.2. 21.00 Uhr Großer Saal
Girl you know its true
D 2023 Regie: Simon Verhoeven
124 Minuten
Es war der Popskandal schlechthin – Superstars, die nicht selbst singen, sondern nur das Gesicht und die Performance lieferten. Als die Bombe platzte, waren Milli Vanilli, die zuvor noch den Grammy gewonnen hatten, unten durch. Simon Verhoeven erzählt die Geschichte von Rob Pilatus und Fab Morvan ausgesprochen clever und auch sehr mitreißend. Selbst die, die schon damals mit Milli Vanilli nichts anfangen konnten, werden hier gut unterhalten. Darsteller: Tijan Njie, Elan Ben Ali, Matthias Schweighöfer, Natasha Loring, Bella Dayne

bild
Mo 12.2. - Mi 14.2. 18.00 Uhr Großer Saal
Wochenendrebellen
D 2023 Regie: Marc Rothemund
109 Minuten
Mirco (Florian David Fitz) ist aufgrund seiner Arbeit selten zu Hause. Seine Frau organisiert das Familienleben und hat alle Hände voll zu tun mit der Erziehung von Baby Lucy und dem zehnjährigen Jason. Jason ist Autist und sein Alltag besteht auf täglichen Routinen und festen Faustregeln. Als der Familie ein Wechsel auf eine Förderschule nahegelegt wird, muss auch Mirco beweisen, dass er seiner Rolle als Vater gerecht wird. Er schließt dabei einen Pakt mit seinem Sohn: Jason verspricht, sich alle Mühe zu geben, um sich an der Schule zu halten, wenn Mirco ihn dabei unterstützt, einen Lieblingsfußballclub zu finden. Schließlich ist jeder in der Klasse Fußballfan! Allerdings will Jason sich erst für einen Verein entscheiden, wenn er alle 56 Mannschaften der ersten, zweiten und dritten Liga live in ihren Heimstadien spielen gesehen hat....

bild
Mo 12.2. - Mi 14.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Smoke, Sauna, Sisterhood
Estland / Frankreich 2023 Regie: Anna Hints
88 Minuten Wunschfilm
Die Filmemacherin Anna Hints begleitet Frauen bei einer ganz besonderen Zusammenkunft: Eine fast schon mystische Stimmung breitet sich aus, als die Frauen aller Altersgruppen und Gesellschaftsschichten sich zusammenfinden, um gemeinsam zu saunieren. In eine Rauchsauna zu gehen gehört zu einer tief verwurzelten Tradition, die dazu einlädt, sprichwörtlich alle Hüllen fallen zu lassen und sich allem zu entledigen, was einen beklemmt. Und so kommt es, dass die Frauen sich öffnen und übers Frausein erzählen. Themen wie Schwangerschaft, Liebschaften und Sexualität sowie traumatische Erfahrungen wie sexuelle Übergriffe werden angesprochen. Tabus werden gebrochen und Ängste nicht länger zurückgehalten.

Woche vom 15.02. bis 21.02.2024


bild
Do 15.2. - So 18.2. + Mi 21.2. 15.45 Uhr Großer Saal
Spuk unterm Riesenrad
D 2023 Regie: Thomas Stuber
95 Minuten Kinderkino ab 6 Jahren
Tammi ist genervt: Anstatt nach Formentera zu reisen und ihren Followern traumhafte Fotos zu präsentieren, wird sie von ihrer Mutter in die Pampa gebracht. In einem Freizeitpark gibt es nicht einmal Handy-Empfang und Tammi kann mit ihrem Cousin und Cousine wenig bis gar nichts anfangen. Doch plötzlich geschieht etwas Unglaubliches: Während eines Gewitters erwachen drei abgehalfterte Geisterbahnfiguren zum Leben: Hexe, Riese und Rumpelstilzchen. Tammi erkennt in ihnen perfekte Verbündete um Chaos zu stiften und ein wildes Durcheinander nimmt seinen Lauf.

bild
Do 15.2. - So 18.2. 18.00 Uhr Großer Saal
Mi 21.2. 20.45 Uhr Großer Saal
Ein ganzes Leben
D / Österreich 2023 Regie: Hans Steinbichler
115 Minuten Tipp
Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Robert Seethaler. - Der Waisenjunge Andreas Egger kommt um 1900 auf den Hof vom Kranzstocker. Der Bauer hat auch nicht sonderlich viel für Andreas übrig, lässt ihn unliebsame Arbeit verrichten und dankt es ihm mit Gewalt. Nur Ahnl (Marianne Sägebrecht) scheint etwas für den Jungen übrig zu haben. Gemeinsam mit seiner großen Liebe Marie will er ein eigenes Leben aufzubauen. Doch das Glück ist nicht von langer Dauer. Hitlerdeutschland stürzt die Welt in den Krieg und Andreas muss den Dienst an der Waffe antreten bis er schließlich in sowjetischer Kriegsgefangenschaft landet. Vom einst erträumten Leben ist danach nicht mehr viel übrig.

bild
Do 15.2. - So 18.2. + Mi 21.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Stella. Ein Leben
D 2023 Regie: Kilian Riedhof
121 Minuten
Die junge Stella Goldschlag (Paula Beer) wird auf ihrer jüdischen Schule in Berlin von praktisch allen Jungs angehimmelt. Das blonde Mädchen träumt davon, irgendwann einmal als Jazz-Sängerin eine große Karriere zu machen. Ihr seit der Machtergreifung der Nazis im Jahr 1933 ohnehin schon bedrohtes Leben wird schließlich ins absolute Chaos gestürzt, als sie inmitten der Wirren des Zweiten Weltkrieges 1943 zusammen mit ihrer Familie in den Untergrund flüchte muss, um der mörderischen Hand der Nazis zu entgehen. Sie wird an die Gestapo verraten und gefoltert. Die Nationalsozialisten machen aus ihr eine sogenannte „Greiferin“. Damit weder sie noch ihre Familie in das Vernichtungslager nach Auschwitz deportiert werden, muss Stella andere Juden ans Messer liefern.

bild
Do 15.2. - So 18.2. 20.30 Uhr Großer Saal
Mi 21.2. 18.00 Uhr Großer Saal
The Holdovers
USA 2023 Regie: Alexander Payne
133 Minuten Do in OmdtU
Mit „Sideways“ feierte Alexander Payne seinen größten Erfolg, für den er auch mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Seitdem plätschert seine Karriere etwas dahin, was vielleicht erklären mag, warum er mit seinem neuen Film „The Holdovers“ erneut seinen damaligen Hauptdarsteller Paul Gimatti auf eine Selbstfindungsreise schickt, die als nostalgisches Road Movie funktioniert. - Darsteller: Paul Giamatti, Da’Vine Joy Randolph – Do in OmdtU.

Woche vom 22.02. bis 28.02.2024


bild
Do 22.2. - So 25.2. 15.30 Uhr Großer Saal
Wonka
USA 2023 Regie: Paul King
116 Minuten Kinderkino ohne Altersbeschränkung
Bereits in jungen Jahren träumt Willy Wonka von seinem eigenen Schokoladengeschäft. Deshalb hat er auch viel Zeit damit verbracht, um die Welt zu reisen und an verschiedensten Orten seine Techniken zu verbessern. Doch das mächtige Schokoladenkartell legt dem exzentrischen Wonka jede Menge Steine in den Weg. Aber Wonka lässt sich auch davon nicht unterkriegen. Er sprudelt regelrecht vor Ideen, wie er seine schokoladigen Leckereien trotzdem unters Volk bringen. Außerdem kann Wonka auf die Unterstützung der skurillen Oompa Loompas setzen.

bild
Do 22.2. - So 25.2. 18.00 Uhr Großer Saal
Mo 26.2. - Mi 28.2. 19.45 Uhr Großer Saal
1 Million Minuten
D 2023 Regie: Christopher Doll
124 Minuten
Ein kindlicher Wunsch wird zum Leitmotiv für eine ganze Familie: Das Paar Vera (Karoline Herfurth) und Wolf (Tom Schilling) lebt in Berlin zusammen mit ihren zwei Kindern ein vordergründig glückliches Leben. Der anstrengende Spagat zwischen Beruf, Karriere und Familie reibt das Paar zusehends auf. Als die kleine Tochter Nina mit einer Störung der Feinmotorik diagnostiziert wird, gerät das Lebensmodell der Familie ins Wanken. Der daraufhin von Nina geäußerte Wunsch nach einer Million Minuten, die sie gemeinsam nur mit schönen Dingen verbringen könnten, öffnet ihrem Vater Wolf die Augen. So begibt sich die Familie 694 Tage – eben eine Million Minuten – auf die Reise ihres Lebens. Dabei suchen sie nicht nur nach alternativen Lebensmodellen, sondern hinterfragen dabei auch angelernte Denkmuster, Traditionen und Normen.

bild
Do 22.2. - So 25.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Vermeer – Reise ins Licht
Niederlande 2023 Regie: Suzanne Raes
80 Minuten
Suzanne Raes befasst sich in ihrem Dokumentarfilm mit dem Leben und Werk des niederländischen Malers Johannes Vermeer, der mit seinen ikonischen Gemälden wie „Das Mädchen mit dem Perlenohrring" zu einem der bekanntesten Künstler seiner Zeit wurde. Durch neue Entdeckungen und das genaue Betrachten seiner Werke werden die Entscheidungen, die Vermeer in seinem Werk traf, sowie die Schritte in seinem Œuvre untersucht, um uns näher an den Maler heranzuführen.

bild
Do 22.2. - So 25.2. 20.45 Uhr Großer Saal
Wo die Lüge hinfällt
USA 2023 Regie: Will Gluck
104 Minuten
Alles sieht nach dem perfekten ersten Date zwischen Beg (Sydney Sweeney) und Ben (Glen Powell) aus. Die Chemie stimmt einfach und es scheint klar, dass sich aus dem aufregenden ersten Knistern zwischen den beiden noch viel mehr entwickeln könnte. Doch dann geschieht etwas, dass das plötzlich nicht nur in weite Ferne rücken, sondern undenkbar werden lässt. Der Traum von einer gemeinsamen Zukunft ist vom Tisch. Doch das Schicksal ist offenbar noch nicht fertig mit den beiden und lässt sie wieder aufeinandertreffen – ausgerechnet als Gäste bei einer Hochzeit in Australien. Kurzerhand beschließen sie, sich als Paar auszugeben. Und das Undenkbare scheint plötzlich gar nicht mehr so weit weg...

bild
Mo 26.2. - Mi 28.2. 17.30 Uhr Großer Saal
Rückkehr zum Land der Pinguine
Frankreich 2023 Regie:Luc Jacquet
87 Minuten
1991 brach Luc Jacquet zu seiner ersten Pinguin Mission in die Antarktis auf. Dreißig Jahre später kehrt er an den Ort zurück, an dem für ihn alles begann. Eine Einladung zu einer Reise in das Herz einer wilden und großartigen Natur, die nie aufgehört hat, die Menschen zu faszinieren und die größten Entdecker anzuziehen.

bild
Mo 26.2. - Mi 28.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Lola
Irland / GB 2022 Regie: Andrew Legge
78 Minuten
Darf man die Zukunft auf Kosten der Gegenwart opfern? Eine sehr aktuelle Frage, die Debütant Andrew Legge in seinem Film „Lola“ aufgreift, aber zum Kern einer alternativen Historie macht. Denn seine Hauptfiguren sind in der Lage, mit ihrer Maschine die Zukunft zu sehen, doch mit dem Beginn des Zweiten Weltkriegs setzen sie sie so ein, wie sie nie gedacht war. Der Low-Budget-Film ist nicht ohne Makel, aber dennoch faszinierend.

Woche vom 29.02. bis 06.03.2024


bild
Fr 1.3. - So 3.3. 15.45 Uhr Großer Saal
Wow
D 2023 Regie: Felix Binder
90 Minuten Kinderkino ab 6 Jahren
Billie und Dino glauben an Aliens. Sie haben auf dem Schrottplatz seines Vaters auch einen Funkturm errichtet, mit dem sie ein außerirdisches Signal empfangen haben. Glaubt ihnen erstmal keiner, aber als Billie an die ESA schreibt, werden die beiden Kids zu einem Raketenstart eingeladen. Natürlich nur zum Zusehen, aber die beiden geraten in die Rakete und fliegen ins All. Während man auf der Erde daran arbeitet, die beiden zurückzubringen, gibt es auch Saboteure. Denn es geht nicht nur um die Kinder, es geht um eine Entdeckung von immensem Ausmaß.

bild
Do 29.2. - 3.3. 18.00 Uhr Großer Saal
Auf dem Weg
Frankreich 2023 Regie: Denis Imbert
95 Minuten
Nach einem schweren Unfall, der ihn körperlich nicht unversehrt zurückgelassen hat, beschließt ein Mann, ganz Frankreich zu durchwandern. Es ist seine Art, nach Heilung zu streben, und so begibt er sich auf eine Wanderschaft von mehr als 1.300 Kilometern. Der auf einem Roman basierende Film wartet mit schönen Bildern auf. Dort, wo Jean Dujardins Figur unterwegs ist, ist sonst fast niemand. Vor allem aber ist es eine Reise der Introspektion, in der er über sein Leben nachdenkt, darüber, was ihn an diesen Punkt brachte, und wie es von nun an weitergehen kann.

bild
Do 29.2. - 3.3. 20.15 Uhr Großer Saal
Bob Marley: One Love
USA 2023 Regie: Reinaldo Marcus Green
110 Minuten
Biopic über den jamaikanischen Reggae-Künstler Bob Marley (Kingsley Ben-Adir). Der Film zeigt nicht nur Rückblicke auf sein frühes Leben, sondern soll sich vor allem auf die Entstehung des Albums Exodus konzentrieren, das 1977 veröffentlicht wurde und das er als Teil von Bob Marley and the Wailers aufnahm. Dieses Album ist deshalb von besonderer Bedeutung, weil es entstand, kurz nachdem der Musiker ein Attentat überlebt hat und aus seiner Heimat Jamaika nach England verbannt worden war. Do in OmdtU.

bild
Do 29.2. - 3.3. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Callas, Paris 1958
Frankreich 2023 Regie: Tom Wolf
90 Minuten
Am 19. Dezember 1958 trat die Opern-Legende Maria Callas das erste Mal in Paris auf. Vor zahlreichen prominenten Gästen gab sie an der prachtvollen Pariser Opéra zahlreiche berühmte Nummern zum Besten. Dabei setzte sie auch optische Ausrufezeichen - unter anderem mit ihrer elegantesten Designer-Garderobe und Juwelen im Wert von einer Million Dollar, die sie bei dem Auftritt trug. Anlässlich ihres 100. Geburtstags kommt das einmalige Konzert nun in Farbe in die Kinos.